SAGE ES MIR, UND ICH WERDE ES VERGESSEN.

ZEIGE ES MIR, UND ICH WERDE ES VIELLEICHT BEHALTEN.

LASS ES MICH TUN UND ICH WERDE ES KÖNNEN.

Konfuzius 551 - 479 v.u.Z.



Trainingskonzept und -inhalte


Das didaktische Fundament meines Trainingskonzeptes stellt die aktive Verbindung von Wissen (kognitive Ebene), Sensibilität (affektive Ebene) und Handlungskompetenz (Verhaltensebene) dar.

Durch die Vermittlung akademischer Grundlagen, die Bewußtmachung emotionaler Reaktionsmuster und die Übung praxisbezogener Situationen bereite ich die Teilnehmer umfassend und nachhaltig auf interkulturelle Herausforderungen vor.

In zumeist zweitägigen Seminaren bereite ich Führungskräfte und Manager auf die kulturellen Herausforderungen des jeweiligen Landes vor.

Die Schwerpunkte passe ich dabei nach vorheriger Absprache auf die individuellen Arbeits- und/oder Lebensumstände an und können folgende Bereiche umfassen:

- Allgemeines interkulturelles Bewusstsein und Kompetenz

- Landes- und Kulturkunde aus eigener Erfahrung/deutscher Sicht

- Denk- und Verhaltensmuster in Form von Stereotypen

- Abgrenzung anhand von Kulturdimensionen

- Geschäftsetikette, Kontaktaufnahme und Kontaktpflege

- Direkte und indirekte Kommunikation – im Geschäfts- und Privatleben

- Zeitverständnis und –management

- Hierarchien, Entscheidungsebenen und Personalführung

- Meetings, Präsentationen und Vorträge

- Gesprächsführung und Verhandlungsziele

- Konfliktmanagement: Klärungs- und Vermeidungsstrategien

- Do’s & Don’ts, wirtschaftliche, soziale und religiöse Tabus

- Persönliche Tipps für angemessenes Verhalten

- Entsendungsvorbereitung und Kulturschock

- Länderspezifische Integrationshilfe für Partner und Familie